Callback

Auslandspraktikum in Plymouth

Erfahrungsbericht von Jule Weiß

 

Durch unsere Ausbildungsleiterin Frau Kreutz erfuhr ich von der Möglichkeit, über das Projekt Go.for.europe an einem Auslandspraktikum teilzunehmen. So bewarb ich mich noch im letzten Jahr für einen 4-wöchigen Auslandsaufenthalt in Plymouth / England. Eine Woche bevor es losging, hatten wir ein Vorbereitungstreffen bei der IHK in Konstanz. Dort wurden wir Gastfamilien und Praktikumsbetrieben zugeteilt. Außerdem bereitete uns eine englische Muttersprachlerin auf den Alltag in Großbritannien vor

Eine Woche später saß ich dann endlich im Flieger Richtung London. Am Flughafen wurden wir abgeholt und kamen nach einer etwa fünfstündigen Fahrt in Plymouth an. Am nächsten Tag hatten wir ein Treffen mit der Partnerorganisation „Tellus“. Wir schrieben einen Englischtest und wurden anschließend in verschiedene Englisch-Leistungskurse eingeteilt. In der ersten Woche in Plymouth fand vormittags unser Sprachkurs statt, der uns auf das anschließende Praktikum vorbereitete.

In meinem Praktikumsbetrieb habe ich verschiedene Bürotätigkeiten, wie zum Beispiel Preiskalkulationen oder Planungen für anstehende Events, übernommen.

Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt und bin froh, dass ich hier mein Praktikum absolvieren durfte. Der Mix zwischen dem Betriebspraktikum und vielen Ausflügen am Wochenende, zum Beispiel nach London oder Lands End, hat den Aufenthalt in England perfekt gemacht.

Durch die Zeit in Großbritannien hat sich mein Englisch deutlich verbessert, außerdem bin ich selbstständiger und organisierter geworden. Ich kann jedem Auszubildendem nur empfehlen, seinen Horizont durch ein Auslandspraktikum zu erweitern.

Ich bin dankbar, dass ich mein Auslandspraktikum in England absolvieren konnte und möchte mich bei der Firma Streck herzlich dafür bedanken.

Jule Weiß – Auszubildende zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung

 

Ausbildung bei Streck Transportges. mbH
videoteaser
Was wäre eine Welt ohne Logistik
videoteaser