Callbackformular
Callback

Auslandspraktikum Irland 2016

Bericht Felix Siegmann

Am 20. August machte ich mich zum großen Abenteuer „Auslandspraktikum“ nach Irland auf. Voller Vorfreude, aber auch Aufregung bestieg ich das Flugzeug, das mich innerhalb von zwei Stunden nach Dublin in Irland brachte. Im Landeanflug sah ich dann eigentlich schon das erwartete Bild, viel Grün, viel Regen und Wind.

Meine Unterkunft wurde von einer älteren Dame namens Annette McGuinnes vermietet. Mein Zimmer war ein kleines aber schönes Dachzimmer mit Blick auf einen nahegelegenen Park. Ich blieb jedoch zunächst nur für eine Nacht, denn ich hatte eine Reise nach Edinburgh und London geplant. So kehrte ich am 1. September nach Dublin zurück, damit mein Praktikum in der Firma Geodis am 5. September beginnen konnte. Mit dem Fahrrad benötigte ich ca. 15 Minuten zum Betrieb.

Die ersten Wochen wurde ich im Online-Booking eingesetzt, um mich hauptsächlich mit den Programmen und Systemen vertraut zu machen. Im Anschluss ging es in die Kontraktlogistik, wo es vor allem darum ging, Zustellberichte von Key Accounts auszuwerten. Die verbleibende Zeit wurde ich mit dem Projekt CargoLine Europe betraut, welches Geodis gerade ein-führen will. Hierbei sollte ich gemeinsam mit der IT-Abteilung feststellen, warum gewisse Statusmeldungen nicht an die CargoLine-Zentrale weitergeleitet werden, und über die Online-Plattform Cepra3 die Importsendungen überwachen.

Abends und insbesondere am Wochenende verschlug es mich in die vielen Pubs der Stadt. Dort lässt es sich vor allem Dank der immer guten Livemusik, der freundlichen und offenen irischen Menschen und dem guten Bier für Stunden sehr gut aushalten. Da ich viel Glück mit dem Wetter hatte, konnte ich immer wieder Tagestrips mit dem Bus unternehmen. Weil die Insel nicht wirklich groß ist, kommt man innerhalb von wenigen Stunden von Dublin aus eigentlich überall hin. Lohnenswert sind hier vor allem die eindrucksvollen Cliffs of Moher, der Giants Causeway, der Rock of Casheel und die Stadt Kilkenny oder Belfast. Ansonsten sind die Guinnes Brauerei, die Whisky Destillerien von Jameson und Teeling oder der Croke Park zu empfehlen.

Zurück ging es mit einem lachenden, aber auch mit einem weinenden Auge am 18. November. Ich habe in Irland viele neue Eindrücke gewonnen, neue Freunde gefunden, meine Sprachkenntnisse nochmals verbessert und allgemein viel gelernt und gesehen. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei Frau Weismann und Herrn Ferras sowie der Firma Streck bedanken, die mir mit Rat und Tat zur Seite standen und mir diese tolle Chance ermöglicht haben.

Felix Siegmann

Ausbildung bei Streck Transportges. mbH
videoteaser
Was wäre eine Welt ohne Logistik
videoteaser