Neue Incoterms® 2020

Die Internationale Handelskammer ICC hat im Herbst die neueste Version der internationalen Handelsklauseln Incoterms® 2020 veröffentlicht. Entgegen der vielen vorherigen Publikationen sind die Änderungen im überschaubaren Rahmen geblieben. So werden beispielsweise keine Incoterms gestrichen, noch gibt es neue Klauseln. Wir haben nachfolgend die wichtigsten Änderungen für Sie zusammengefasst.

  • DAT (Delivered at Terminal) wird in den Incoterms® 2020 in DPU (Delivered at Place Unloaded) umbenannt. Zukünftig kann jeder beliebige (vereinbarte) Ort der Bestimmungsort sein. Der Begriff ‚Terminal‘ führte in der Vergangenheit zu Missverständnissen, da damit grundsätzlich jeder Ort vereinbart werden kann und es sich nicht zwingend um ein Zoll-, Luftfracht- oder Seefrachtterminal handeln muss.
  • Neu wird bei CIP gemäss Incoterms® eine Mindestdeckung gemäss Institute Cargo Clause A verlangt (bisher: Institute Cargo Clause C). Die Clause A bietet den höchsten Versicherungsschutz. Abweichende Vereinbarungen zwischen Käufer und Verkäufer sind möglich.
  • Bei der FCA-Klausel (Free Carrier) im Bereich Seefracht können sich Käufer und Verkäufer neu auf die Option einigen, dass der Käufer seinen Frachtführer anweist, dem Verkäufer ein Bordkonossement (B/L) nach der Verladung der Ware auszustellen. Gleichzeitig ist der Verkäufer verpflichtet, dieses Bordkonossement (B/L) dem Käufer zu übergeben. Diese Option löst bisherige Herausforderungen bei der Akkreditiv-Abwicklung.

Weitere Anpassungen in den Incoterms® 2020:

  • Für die Incoterms® 2020 wird berücksichtigt, dass der Transport auch mit eigenen Transportmitteln des Verkäufers oder Käufers durchgeführt werden kann.
  • Die Kosten wurden komplett neu angeordnet. Ebenso weisen die Incoterms® eine neue Struktur auf. Es werden typische Anwendungsfehler auf den Punkt gebracht.
  • Aufnahme von sicherheitsbezogenen Anforderungen mit Transportpflichten und Transportkosten.

Die neuen Incoterms® 2020 treten ab dem 1. Januar 2020 in Kraft. Die Anwendung Incoterms® 2020 ist jedoch nicht verpflichtend, d.h. die Vertragsparteien des internationalen Handelsgeschäfts können weiterhin wirksam die Incoterms® 2010 (oder frühere Versionen) abschließen oder ganz auf die Anwendung verzichten. Für die Rechtsauslegung der Incoterms® ist daher ausschließlich der Kaufvertrag entscheidend. Incoterms® haben u.a. aus diesem Grund auch keine direkte rechtliche Wirkung auf den Vertrag mit dem Spediteur. Genauso haben Hinweise auf Rechnungen und Zollpapieren nur indikativen Charakter. Von Abwandlungen der Klauseln sollte ferner abgesehen werden.

Übersicht Incoterms® 2020