Formulaire de rappel
Formulaire de rappel

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Aufgrund der aktuellen Situation kommen unsere firmeninternen Arbeitskreise sowohl in Deutschland wie auch der Schweiz regelmäßig zusammen, um über erforderliche Maßnahmen zu befinden.

Ziel ist es, die weitere Entwicklung im Zusammenhang mit dem Coronavirus kontinuierlich genau zu beobachten sowie konkrete präventive und risikominimierende Schritte zu planen und umzusetzen, um den operativen Betrieb auch weiterhin störungsfrei aufrechtzuerhalten.

Basis für die Informationen und Maßnahmen sind die Empfehlungen des Schweizerischen Bundesamtes für Gesundheit (BAG) sowie des Deutschen Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).

Mit unseren in- und ausländischen Partnern stehen wir in ständigem Kontakt. Über eventuelle Auswirkungen auf Lieferzeiten halten wir Sie weiterhin informiert. Bei Rückfragen stehen Ihnen Ihre bekannten Streck Transport-Ansprechpartner selbstverständlich gerne zur Verfügung.


Die aktuelle Lage:

Lockdown in Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Italien und Großbritannien: 

Deutschland befindet sich ab dem 16. Dezember in einem Lockdown. Bis mindestens zum 31. Januar 2021 muss der Einzelhandel mit Ausnahme der Geschäfte für den täglichen Bedarf schließen.

In der Schweiz müssen ab dem 18. Januar sämtliche Läden, die keine Waren des täglichen Bedarfs verkaufen, bis mindestens Ende Februar schließen.

In Österreich wurde bis zum 24. Januar 2021 der Handel zum Großteil geschlossen. Lediglich Betriebe zur Aufrechterhaltung der Grundversorgung bleiben geöffnet (z.B. Lebensmittelgeschäfte).

In den Niederlanden wurde zwischen dem 15. Dezember 2020 und dem 19. Januar 2021 ein harter Lockdown ausgerufen. Somit bleiben sämtliche Läden, mit Ausnahme der Geschäfte für den täglichen Bedarf, geschlossen.

Auch Großbritannien befindet sich ab Samstag, den 19. Dezember 2020, erneut in einem Lockdown. Nicht unbedingt benötigte Geschäfte wurden geschlossen. 

In Italien gelten auch nach dem Ende eines landesweiten Lockdowns über die Weihnachts- und Silvestertage am 6. Januar 2021 in vielen Regionen erhebliche Einschränkungen. 

Wir möchten Sie daher bitten, nur Sendungen zu verschicken, wenn sie dem Empfänger sicher zugestellt werden können und dieser die Waren annehmen kann.
Andernfalls werden die Lager schnell überfüllt und es besteht die Gefahr, dass Sendungen, die nicht zugestellt werden können, kostenpflichtig an Sie zurückgeschickt werden müssen.


Luftfracht:
Die Fluggesellschaften bauen vereinzelt die Flugverbindungen wieder auf. Frachtbuchungen müssen aber nach wie vor individuell für jede einzelne Sendung mit den Airlines abgesprochen werden.


Warenannahmen:
Wir empfehlen Ihnen dringend, vor der Aussendung einer Lieferung unbedingt mit dem jeweiligen Empfänger zu klären, ob dieser zu einer üblichen Annahme ohne Sonderanforderungen in der Lage ist und verweisen Sie auf unsere logistischen Verfahrensweisen.
Zoll/Einfuhr:
Behördliche Sanktion werden von uns und unseren Zustell-/Abholpartnern überwacht.


Bitte beachten Sie, dass die Lage dynamisch bleibt und sich jederzeit ändern kann. Die oben aufgeführten Informationen bilden unseren aktuellen Kenntnisstand vom 13. Januar 2021, 08.30 Uhr, ab und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.